Zurück zur Natur und zu Dir selbst

Frosch
Schmetterling

Zurück zur Natur und zu Dir selbst

“Die Natur reicht uns die Hand der Freundschaft, sie lädt uns ein, damit wir uns an ihrer Schönheit erfreuen; doch wir fürchten ihre Stille und fliehen in die Städte, wo wir uns zusammendrängen wie eine Herde Lämmer beim Anblick des Wolfes.” 

Khalil Gibran

Kannst du dich noch daran erinnern, wie du in Kindertagen ganz unbeschwert und mit Leichtigkeit in die Natur gegangen bist? Du warst neugierig und es hat dich zutiefst erfüllt, die kleine Welt draußen in der Natur zu entdecken mit all`den schönen Blumen und Pflanzen und den kleinen und großen Tierchen. Du hast manchmal die Zeit vergessen, weil du so vertieft warst und mit der Natur fast eins geworden bist. Es gab so viel Spannendes und Neues, was du ganz spielerisch – ohne es als gut oder schlecht zu bewerten – erforscht und gelernt hast. Es war für dich selbstverständlich auch mit den kleinen Zwergen, Elfen und den Naturgeistern in Kontakt zu treten und tief in ihre Fantasiewelt einzutauchen. Du hast dir keine Gedanken gemacht über die Gefahren in der Natur  (Zecken, Fuchsbandwurm, trockene herabfallende Äste, etc.), weil du tief in dir gefühlt hast, dass die Natur dir so viel Positives geben kann und dass auch du ein Teil davon bist.

Doch irgendwie bist du dann Erwachsen geworden und hast immer mehr die Verbindung zur Natur verloren. Du hast gelernt, wenn du ein Teil der Gesellschaft sein willst, musst du dich schon an ihre Regeln halten. Du musst kompromissbereit sein; dich anpassen und nach den materiellen Dingen streben. Denn die materiellen Dinge sind doch das, was glücklich macht und was dich dann mit den Anderen vergleichbar macht. Also hast du dich an den „immer höher, schneller und weiter“-Rhythmus und das Optimierungsdenken „immer besser und perfekter – möglichst auch mehr als all die Anderen“ angepasst und bist in das Hamsterrad der Gesellschaft eingestiegen.

Die Gesellschaft hat deinen Rhythmus vorgegeben und der Rhythmus der Natur wurde immer unwichtiger. Denn wenn du dazu gehören möchtest, musst du da schon mitmachen. Die Verbindung zur Natur hat dich da schon eher zu einem Außenseiter gemacht. Der Rhythmus der Natur war auch ab einem gewissen Punkt nicht mehr so wichtig, weil wir für unser „Leben und Überleben“ sie nicht mehr brauchten. Im Zuge der Industrialisierung waren wir ja rundum die Uhr in den Geschäften mit allem versorgt – nicht nur was die Lebensmittel betrifft, sondern mittlerweile auch was den Konsum verschiedener Medien angeht. Wir können 24h am Tag irgendetwas konsumieren ohne dafür überhaupt vor die Tür gehen zu müssen. Dafür brauchen wir keine Natur mehr.

Doch irgendwie habe ich das Gefühl, dass durch die verloren gegangene Verbindung zur Natur auch die Verbindung zu uns selbst verloren gegangen ist. Die meisten von uns leben ein Leben in Fülle, Wohlstand und einem Überangebot an allem. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass die Menschen dadurch nicht glücklicher werden. Ganz im Gegenteil – die Menschen wirken eher unglücklich und entfremdet von sich selbst; von ihrer eigenen Natur. Sie leben ein Leben im Außen in einem Rhythmus, der viel zu schnell; zu laut; zu sehr auf Leistung orientiert ist; ein Rhythmus, der nicht mehr unseren menschlichen Grundbedürfnissen entspricht. Ein Leben, indem man ununterbrochen beschäftigt und abgelenkt ist und gar nicht mehr die Chance hat, die innere Stimme zu hören.

Ich bin der festen Überzeugung, dass die verloren gegangene Verbindung zu unserem Inneren (innere Stimme, Innere Führung, Intuition, höheres Selbst, Seele – wie auch immer du es bezeichnen magst) und zur Natur viele Menschen einfach krank macht. Ich bin davon überzeugt, dass wir nur gesund sein können, wenn wir wieder im Rhythmus der Natur leben und uns an den Jahreszeiten orientieren und an dem natürlichen Tag- und Nacht-Rhythmus. Wenn wir wieder lernen unsere innere Stimme zu hören, dann können wir auch wieder spüren und wahrnehmen, was wir wirklich brauchen und wollen, um uns ein glückliches und erfülltes Leben zu gestalten. Denn das was wir brauchen ist vermutlich nicht viel und recht einfach und einen großen Teil davon können wir finden, wenn wir wieder raus in die Natur gehen. 

Denn wenn uns die Natur eines lehrt, dann ist es, dass „alles gut ist, so wie es ist“ und „dass du so sein darfst, wie du bist“. Die Natur (be-)wertet nicht. Die Natur kennt weder „Erfolg“, noch das Streben nach Macht und Einfluss. Die Natur macht uns jeden Tag aufs Neue so viele kleine Geschenke und versorgt uns gratis mit frischen Kräutern, frischer Luft, Ruhe und Stille und noch so viel mehr. Die Natur schenkt uns einen Raum, indem wir einfach so sein können, wie wir sind. Und sie schenkt uns einen Ort, wo wir unserer Fantasie wieder freien Lauf lassen können – unbeschwert und leicht, wie in Kindertagen.

Ich finde die Verbindung zur Natur ist sehr wichtig, denn wir sind ein Teil von ihr. Wenn wir das wieder verstehen und erkennen, sind vielleicht mehr Menschen bereit die Natur respektvoll zu behandeln und sie zu schützen. Das tolle daran ist, dass es nicht schwer ist die Verbindung zur Natur wieder herzustellen. Es kostet nichts; es verpflichtet zu nichts und du brauchst dafür nichts. Das einzige was es erfordert, ist deine Entscheidung raus in die Natur zu gehen und dich wieder neugierig auf die Natur mit allen ihren kleinen und großen Wundern einzulassen. Und das schöne daran ist, dass du aus der Natur so viele wertvolle Impulse für dich selbst erhalten kannst. Sie ist wie ein Spiegel für deine eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte. Und so findest du nach und nach, ganz automatisch – ohne Druck und Anstrengung- auch wieder zurück zu Dir selbst. Und das ist das größte Geschenk, was sie uns machen kann: über die Verbindung zur Natur findest du dich selbst. Also worauf wartest du noch? Gehe raus in die Natur. Öffne das Tor in deinem Herzen ganz weit; lass dich auf alle Abenteuer ein und sei offen für alle Impulse, Geschenke und kleinen Wunder am Wegesrand. 

 “Hör auf zu rennen! Wie willst du denn die unzähligen Schönheiten der Natur wahrnehmen, wenn du nur durchs Leben hastest? Bleib doch einfach einmal stehen und lausche den Vögeln, rieche an einer Blume und gehe dann mit gestärkter Seele weiter.” 

Kazumi Shizukasato

Für Fragen und Anregungen nutze gerne mein  Kontaktformular oder schreibe mir direkt eine E-Mail an Melanie@gruengesund.de 

Quellen

Fotos:

Bleibe mit mir in Kontakt und melde dich zu meinem Newsletter NaturSeelen-Post an.

Dann erfährst du automatisch von neuen Beiträgen, Terminen, Veranstaltungen und Neuigkeiten. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

×